6

Cadillac V Series Challenge Detroit GP

2015
Pirelli World Challenge
www.americansportscar.de

Belle Isle Park / Detroit / Michigan / USA

29.05. - 31.05.2015
GT #1 GT #2   Bericht
 

 
Bericht Stefan Volk (americansportscar.de)
 
 
Bilder von Pirelli World Challenge
 

 

Wie vor kurzem bekannt wurde, wird Enzo Potolicchio mit dem 8Star Motorsports Team ab dem vorletzten Lauf mit zwei von AF Corse geleasten Ferrari 458 Italia hinzu stoßen. Bei den Rennen will man sich auf die nächste Saison vorbereiten, die man mit GT3-Fahrzeugen in der TUSC und/oder der Pirelli World-Challenge antreten möchte.

Erstmals seit langem findet die Startaufstellung zur Pirelli World-Challenge beim Rennen in Detroit nach dem Punktestand statt. Wie bei den Rennen zuvor, wurde auch in Detroit das Feld für das Qualifying aufgrund seiner Größe geteilt. Während die erste Gruppe noch gut durch kamen, musste das Qualifying der zweiten Gruppe mit der roten Flagge abgebrochen werden.




Gleich zu Beginn flog Gaststarter Renger van der Zande (#31 EFFORT Porsche GT3) mit seinem Fahrzeug heftig ab. Van der Zande passierte zum Glück nichts, doch der Wagen hatte einen so heftigen Schaden, dass man am Rennen nicht teilnehmen kann. Das Qualifying wurde daher abgebrochen und aufgrund des engen Zeitplans konnte dieses nicht mehr aufgenommen werden.

Olivier Beretta (#61 Ferri Ferrari 458 Italia) startet somit von der Pole Position vor Kevin Estre (9 K-Pax/Flying Lizard McLaren 650S), Johnny O'Connell (#3 Cadillac ATS-V.R) und Ryan Eversley (#43 RealTime Acura TLX-GT).

Als Führender in der Amateur-Wertung geht Henrique Cisneros (#30 NGT Ferrari 458 Italia) von Startplatz 10 in Lauf eins ins Rennen.



Beim Indianapolis-Start kann sich Olivier Beretta (#61) zunächst gegenüber seiner Kontrahenten Kevin Estre (#9) und Johnny O'Connell (#3) durchsetzen, doch schon in Runde 2 geht Estre am Polesitter vorbei und übernimmt die Führung.

Estre kann die Führung immer weiter ausbauen und führt in Runde 5 bereits mit einem Vorsprung von 2,141 Sekunden und legt sogar einen neuen Streckenrekord auf den Asphalt. Hinter Estre und Beretta kommt es zu einem Zweikampf zwischen O'Connell und Nick Catsburg (#25 Blancpain Racing Lamborghini). Nach einem Kontakt fällt O'Connell bis auf Platz sechs zurück und überlässt Catsburg Platz drei. Doch Catsburg bleibt nicht lange auf dem Podiumsplatz und muss aufgrund eines Schadens an der Front den Wagen an der Box abstellen. James Davison im #33 Always Evolving/AIM Nissan GT-R) übernimmt somit den Podiumsplatz.

Während Estre an der Spitze die Führung auf nunmehr knapp 6 Sekunden ausbauen kann rückt Chris Dyson (#16), nach einem Trainingsunfall von Butch Leitzinger einzig verbliebenen Bentley Continental, immer näher auf Davison auf. In Runde 20 holt sich Dyson dann Position 3.

Bis ins Ziel in Runde 33 ändert sich an der Reihenfolge nichts mehr und so holt sich Kevin Estre seinen dritten Saisonsieg vor Olivier Beretta, Chris Dyson, Johnny O'Connell und James Davison.

In der Amateurwertung holt sich Henrique Cisneros (#30 NGT Ferrari) den Sieg vor Bret Curtis (#32 Turner BMW Z4) und der Dänin Christina  Nielsen (#7 Racers Group Aston Martin Vantage).




Mit heftigen Regen hatte das Feld im 30-minütigen Warm-Up zu Lauf zwei zu kämpfen. Ryan Eversley (#43 Realtime Acura TLX-GT) legte mit einer 1:54.924 die schnellste Zeit der nur 19 ins Warm-Up gegangenen Fahrzeuge hin.

Lauf zwei wurde kurz vor dem Start aufgrund unsicherer Streckenbedingungen abgesagt. Der Wetterradar vermeldete ein massive Sturmzelle über Detroit sowie heftige Regenfälle. Die Rennleitung entschied das ein Start zu gefährlich sei. Beim Rennen in Elkhart Lake (Road America) soll dann ein weiterer, dritter Lauf stattfinden.