3

Replay XD Grand Prix at Long Beach presented by Cadillac

2016
Pirelli World Challenge
AMERICAN
SPORTSCAR.racing

Long Beach (Temporary Street Course) / Kalifornien / USA

15.04. - 17.04.2016
GT
 


Bericht von Stefan A. Volk
 
Bilder von Pirelli World Challenge
 

Polesitter zum fünften Lauf der Pirelli World Challenge ist Alvaro Parente (#9 K-Pax McLaren) vor Johnny O'Connell (#3 Cadillac).

An diesem Wochenende nicht am Start ist der "Red Dragon" (#99 Stallings McLaren) von Jon Fogarty, der mit dem Wagen im Freitags-Training einen harten Einschlag in Turn 8 hatte. Das Team riskiert lieber an diesem Wochenende ohne Punkte nach Hause zu kommen und dafür mit einem generalüberholten Fahrzeug für das Doppelevent nächste Woche auf dem Barber Motorsports Park wieder gut mit dabei zu sein.

Als das Rennen frei gegeben wird versucht O'Connell den Polesitter unter Druck zu setzen. Doch dieser macht sich in der Anfahrt zur Turn 1 mächtig breit und drückt seinen Kontrahenten fast in die Reifenbarriere.


O'Connell fällt dadurch bis auf Platz vier hinter Patrick Long (#31 EFFORT Porsche) und Colin Thompson (#13 K-Pax McLaren) zurück.

Nach einem Zweikampf zwischen James Sofronas (#14 GMG Porsche) und Austin Cindric (#6 K-Pax McLaren) streift Sofronas eingangs von Turn 1 die innere Mauer und schickt Cindric ausgangs der Kurve in die Betonmauer, an der im Training bereits Fogarty seinen McLaren abstellen musste.

Zur Beseitigung des Wracks wird eine Gelbphase notwendig. Sofronas schafft es hingegen an die Box und kehrt noch einmal auf die Strecke zurück, muss den Wagen dann aber in Folge des Unfalls mit einem Aufhängungsschaden kurz vor dem Restart an der Box abstellen.



Beim Restart setzt sich O'Connell zunächst neben Thompson. Bei der Anfahrt zu Turn 1 quetscht er sich dann '3-Wide' an Patrick Long vorbei auf Position zwei. Mit schleifenden Kotflügel fällt Thompson (#13 K-Pax McLaren) immer weiter zurück.

Bryan Heitkotter (#05 AE Nissan) verpasst in Turn 1 den Bremspunkt und schlägt in den dort aufgestellten Reifenstapel ein. Wieder einmal wird eine Gelbphase nötig um den quer stehenden und an der Front beschädigten Wagen aus der Gefahrenzone zu holen.

Als das Rennen wieder frei gegeben wird überrumpelt Johnny O'Connell (#3 Cadillac) den führenden Alvaro Parente (#9 K-Pax McLaren) und überholt diesen auf der Innenspur und kann sich gleich ein paar Autolängen absetzten.


Nach der Streichung der Qualifikations-Zeiten und einem Start vom Ende des Feldes hat sich Michael Cooper (#8 Cadillac) mittlerweile bis auf Platz 6 vor gekämpft. Aktuell beißt er sich an James Davison (#33 AE Nissan) die Zähne in einem rundenlangen Kampf aus. Doch nach einem Verbremser von Davison in Turn 9 kann Cooper innen vorbei ziehen.

Wenige Minuten danach ist für den in der Auslaufzone von Turn 1 gestrandeten Colin Thompson das Rennen vorüber. Im Zweikampf mit Frankie Montecalvo (#66 DIME Mercedes) wird Peter Cunningham (#42 RealTime Acura TLX) in Turn 6 umgedreht, schlägt aber glücklicherweise nicht in den Reifenstapel ein und kann das Rennen fortsetzen. Kurz nachdem Montecalvo eine 'Drive Through' Strafe aufgebrummt wird schleppt sich dieser plötzlich mit einem mächtigen Heckschaden um die Strecke. Auch die Tankzelle scheint durch den Crash beschädigt zu sein.

Etliche Piloten haben zwischen Turn 7 und 8 aufgrund ausgetretener Flüssigkeiten Probleme. Michael Cooper (#8 Cadillac) touchiert nach einem Dreher den Reifenstapel in Turn 8 und muss infolge eines Reifenschadens, mit nur noch 3 Minuten Rennzeit auf der Uhr, an die Box. Als letzter im Feld entscheidet man nichts mehr zu riskieren und beendet das Rennen vorzeitig an der Box.

Sein Teamkollege Johnny O'Connell hingegen holt sich den Sieg vor Alvaro Parente und Patrick Long. Die Top-5 komplettieren James Davison und Kyle Marcelli im alten #2 CRP Audi R8 LMS ultra.

Doch lange kann sich O'Connell über den Sieg nicht freuen. Wegen Überschreitung des zugelassenen Boost-Level's wird man zunächst disqualifiziert - erhält dann aber zum Schluss aber "nur" eine 10-Sekunden Zeitstrafe und fällt somit auf Platz zwei zurück.

 
 
Lauf 1
17.04.
Start: 10:00 (50 min.)
 
                   
                   
Pl. No. Class Pl. Cl. Team / Car   Driver NAT Grid Lap Gap Best Lap Info
1 9 GT 1 K-Pax Racing (Flying Lizard)
McLaren 650S GT3
  Parente, Alvaro 1
1:18.947
30 --.--- 1:20.017 50:11.844
2 3 GT 2 Cadillac Racing
Cadillac ATS-V.R
  O'Connell, Johnny (USA) UNITED STATES OF AMERICA 2
1:18.955
30 8.862 1:19.751 50:10.706
Zeitstrafe
3 31 GT 3 EFFORT Racing
Porsche 991 GT3-R
  Long, Patrick (USA) UNITED STATES OF AMERICA 4
1:19.273
30 18.012 1:20.226 50:19.856
4 33 GT 4 Always Evolving (AIM autosport)
Nissan GT-R GT3
  Davison, James D. (AUS) AUSTRALIA 11
1:20.154
30 20.187 1:20.855 50:32.031
5 2 GT 5 CRP Racing
Audi R8 LMS ultra
  Marcelli, Kyle (USA) UNITED STATES OF AMERICA 9
1:19.945
30 23.404 1:20.708 50:35.248
6 41 GT 6 EFFORT Racing
Porsche 991 GT3-R
  Lewis, Michael (USA) UNITED STATES OF AMERICA 6
1:19.669
30 24.289 1:20.713 50:36.133
7 43 GT 7 Acura/RealTime Racing
Acura TLX-GT
  Eversley, Ryan (USA) UNITED STATES OF AMERICA 10
1:20.125
30 27.842 1:20.856 50:39.686
8 07 GTA 8
1
Scuderia Corsa
Ferrari 458 GT3 Italia
  Fuentes, Martin (MEX) MEXICO 7
1:19.842
30 31.254 1:20.534 50:43.098
9 88 GT 9 Bentley Team Absolute
Bentley Continental GT3
  Fong Cheun-yue, Adderly 14
1:20.358
30 32.406 1:21.221 50:44.250
10 87 GT 10 Bentley Team Absolute
Bentley Continental GT3
  Palmer, Andrew (USA) UNITED STATES OF AMERICA 8
1:19.901
30 49.472 1:20.795 51:01.316
11 54 GTA 11
2
Black Swan Racing
Dodge Viper GT3-R
  Pappas, Tim (USA) UNITED STATES OF AMERICA 18
1:21.736
30 54.650 1:22.269 51:06.494
12 42 GT 12 Acura/RealTime Racing
Acura TLX-GT
  Cunningham, Peter (USA) UNITED STATES OF AMERICA 16
1:20.815
30 1:07.735 1:21.992 51:19.579
13 44 GTA 13
3
GMG Racing
Audi R8 LMS ultra
  Holden, Brent (USA) UNITED STATES OF AMERICA 20
1:22.227
30 1:18.424 1:22.424 51:30.268
14 4 GTA 14
4
De La Torre Racing (TRG-AMR)
Aston Martin Vantage GT3
  De La Torre, Jorge (MEX) MEXICO 21
1:25.304
29 1 Lap 1:24.393 50:18.699
15 8 GT 15 Cadillac Racing
Cadillac ATS-V.R
  Cooper, Michael (USA) UNITED STATES OF AMERICA 22
-:--.---
27 3 Laps 1:19.638 46:46.398
Reifenschaden
16 66 GTA 16
5
DIME Racing
Mercedes AMG SLS GT3
  Montecalvo, Frankie (USA) UNITED STATES OF AMERICA 12
1:20.162
26 4 Laps 1:21.181 45:57.550
Unfall
17 13 GT 17 K-Pax Racing (Flying Lizard)
McLaren 650S GT3
  Thompson, Colin (USA) UNITED STATES OF AMERICA 3
1:18.988
20 10 Laps 1:21.620 38:52.598
Unfall
18 76 GT 18 Calvert Dynamics
Porsche 991 GT3-R
  Davis, Andrew (USA) UNITED STATES OF AMERICA 5
1:19.538
15 15 Laps 1:22.299 30:44.263
Aufhängung
19 05 GT 19 Always Evolving (AIM Autosport)
Nissan GT-R GT3
  Heitkotter, Bryan (USA) UNITED STATES OF AMERICA 13
1:20.278
10 20 Laps 1:23.284 20:50.382
Unfall
20 11 GTA 20
6
Scuderia Corsa
Ferrari 458 GT3 Italia
  Sweedler, Bill (USA) UNITED STATES OF AMERICA 19
1:21.950
9 21 Laps 1:26.233 22:21.339
Unfall
21 14 GT 21 GMG Racing
Porsche 991 GT3-R
  Sofronas, James (USA) UNITED STATES OF AMERICA 17
1:21.096
3 27 Laps 1:48.983 8:37.634
Unfallschaden
22 6 GT 22 K-Pax Racing (Flying Lizard)
McLaren 650S GT3
  Cindric, Austin (USA) UNITED STATES OF AMERICA 15
1:20.768
0 30 Laps -:--.--- 5.852
Unfall mit #14
-- 99 GT -- GAINSCO / Bob Stallings Racing
McLaren 650S GT3
  Fogarty, Jon (USA) UNITED STATES OF AMERICA -:--.--- 0 30 Laps -:--.--- NS
Trainingsunfall
R 67 GT -- TRG-AMR
Aston Martin Vantage GT3
  Ende, Duncan (USA) UNITED STATES OF AMERICA -:--.--- --.--- --.--- -:--.--- --
 
# 6   Qualifying: Causing a red flag in qualifying => Loss of fastest lap time
# 3   Race: Boost non-compliance => 10-second race time penalty
# 31   Race: Rear wing position non-compliance with homologation => 10-second post-race time penalty
 

Impressum Datenschutz