1

Mobil 1 Twelve Hours of Sebring

2017
IMSA-PCM
AMERICAN
SPORTSCAR.racing

Sebring International Raceway / Sebring / Florida / USA
17.03. - 18.03.2017
Rennen 1 Rennen 2   Bericht
 


Bericht von Stefan A. Volk
 
Bilder von Performance Tech und Continental Tire
 

*

Das lang ersehnte Debüt der LMP3-Klasse erfüllte an diesem Wochenende alle seine Erwartungen. Fahrzeuge von vier verschiedenen Herstellern (Ligier, Ave-Riley, Norma und Ginetta) waren mit insgesamt 13 Fahrzeugen vertreten. Dazu gesellten sich 12 Mazda Lites Wagen, die die Speed der geschlossenen Prototypen durchaus mitgehen konnten.

Wie in der Vergangenheit kämpfen Nachwuchspiloten gemeinsam mit älteren Hobby-Rennfahrern um den Sieg. 

Nachdem ANSA Motorsports sich Ende letzten Jahres als "exklusiven Partner" von Adess präsentierte und viele Testkilometer abspulte, wechselte man wenige Wochen vor dem Rennstart dann aber doch auf den Ligier JS-P3 und eroberte gleich einmal die Pole zum ersten Lauf.



Beim Start zu Lauf eins kann sich Polesitter Jamin direkt von Rest des Feldes lösen während einige andere Piloten mit dem Auto und der Strecke zu kämpfen haben.

Es kommt zu etlichen Drehern und Abflügen aber zu keinen nennenswerten Unfällen und somit auch zu keiner Gelbphase.

Von Startplatz fünf ins Rennen gegangen kann sich Lonnie Pechnik (#17 P1 Ligier) sich auf den dritten Platz vorfahren und holt sich hinter Nicolas Jamin und Andres Gutierrez (#12 Performance Tech Ligier) den letzten Podestplatz.

In der Mazda Prototype Challenge siegte Kyle Mason (#18 Performance Tech) und landet am Ende sogar auf dem vierten Gesamtrang.



Wie schon bei Lauf eins geht auch im zweiten Rennen Nicolas Jamin von der Pole an den Start. Wie schon in Lauf eins zieht Jamin nach den ersten Kurven dem Feld wieder davon. Dahinter folgt ihm Colin Thompson (#14 Kelly-Moss Norma), der in Lauf eins mit mechanischen Problemen ausgefallen war, vor Andres Gutierrez (#12).

Kurz vor Rennhalbzeit kommt es in der letzten Kurve zu einem heftigen Crash von Joel Janco (#25 JDC-Miller Ligier) als dieser mit voller Geschwindigkeit die Kurve nicht bekommt und in einen Reifenstapel knallt. Janco kann ohne fremde Hilfe dem Wagen entsteigen, allerdings wird zur Bergung des Wagens eine Gelbphase geschaltet.

Nach der 15-minütigen Gelbphase kommt es zum finalen Sprint unter Grün. Beim Restart - 10 Minuten vor Ende - bleibt an der Spitze alles beim alten.


Kaum ist das Feld wieder unterwegs kommt es in der Haarnadel-Kurve zu einem Massencrash in dem Alan Wilzig (#23 Performance Tech Ginetta), Rob Hodes (#51 K2R Ligier), sowie etliche Elan DP02 involviert sind. Trotz einiger Bodywork-Schäden können bis auf Stuart Rettie (#21 ODU Elan) alle das Rennen fortsetzen.

Erneut kommt es zur Bergung des liegen gebliebenen Fahrzeugs sowie durch etliche Debris-Teile zu einer Gelbphase.

Am Ende reicht die Zeit nicht mehr aus um das Rennen für eine fliegende Runde unter Grün freizugeben, sodass Nicolas Jamin (#20) auch Lauf zwei gewinnen kann.

Wie schon in Lauf eins fährt Kyle Masson (#18) in der MPC seiner Konkurrenz davon und holt sich neben dem Sieg auch den fünften Gesamtrang.